Württembergische Schülerliga

In der diesjährigen württembergsichen Schülerliga treten insgesamt vier Mannschaften des TB Ruit an. Jeweils zwei Mannschaften messen sich in der Gruppe Nord 1 bzw. Nord 2 mit je drei weiteren Mannschaften. Die besten zwei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Finale Im Herbst in Bad Wurzach. Am vergangenen Wochenende fand der erste Vorrundenwettkampf vor heimischer Kulisse statt. Um in dem knapp bemessenen Terminkalender ausreichend Termine zu finden, wird die Vorrunde auch in Dreier-Begegnungen ausgetragen. An einem solchen Tag treten dabei drei Teams jeweils paarweise gegeneinander an.

In der Gruppe Nord 1 turnten der TB Ruit 1 und TB Ruit 3 jeweils gegen den GSV Hemmingen. Der TBR1, um die Kaderathleten und Teilnehmerin bei den Deutschen Meisterschaften Magdalena Roos, gilt als Favorit für den Titel in der Schülerliga. Die Mannschaft turnte einen soliden Wettkampf und sicherte sich deutlich den Gewinn aller Durchgänge und auch den Sieg. Das Ziel des TBR 3 ist es, sich im Mittelfeld der Gruppe zu platzieren. Der Einzug ins Finale wird kaum möglich sein. Gegen den GSV reichte es am Ende zu einem Sieg, auch wenn ein Durchgang verloren wurde. Mit diesem Ergebnis belegt der TBR 1 momentan den ersten Platz. Der TBR3 befindet sich auf dem dritten Platz.

Der TBR1 turnte mit: Nora Bähr, Julienne Bergann, Emily Brendel, Amy Heydecke und Magdalena Roos. Der TBR3 turnte mit: Anesti Argyropoulos, Marie-Louise Bartle, Eddy Belyy, Iyad Messaykeh, Sara Schlapschi.

Der TBR2 und TBR 4 traten nachmittags in der Gruppe Nord 2 zum Wettkampf an. Nachdem eine Mannschaft nicht antreten konnte, musste der Begegnungsplan angepasst werden. Der TBR2, Favorit in dieser Gruppe, turnte gegen den VfL Winterbach und den TSB Schw. Gmünd 3. Letztgenannte gelten als zweit stärkstes Team der Gruppe. An diesem Wettkampf turnte Ryan Eschke, der im Herbst an den Jugendweltmeisterschaften in Tokyo teilnehmen wird, in der Mannschaft des TBR2. Gegen Winterbach war der Sieg nie gefährdet. Schw. Gmünd kam im Pflichtdurchgang knapp an die Ruiter heran. Danach wurde der Abstand aber kontinuierlich größer. Mit zwei Siegen und keinem Durchgangsverlust findet sich der TBR2 auf dem ersten Platz der Tabelle. Der TBR4 besteht aus unseren jüngsten Mädchen. Für sie gilt es Erfahrung zu sammeln und den einen oder anderen Achtungserfolg zu landen. Am ersten Wettkampf fehlte leider eine Turnerin wodurch eine Streichwertung wegfiel. Auch die restlichen vier Athletinnen waren aufgrund der Stärke des TSB Schw. Gmünd 3 beeindruckt und zeigten nicht die beste Leistung. Daher fiel die Niederlage am Ende doch deutlicher aus, als vom Trainerteam gehofft.

Am 12.10. geht es mit den nächsten Begegnungen weiter. Weitere Informationen und die Punktzahlen finden sich auf der Homepage der Trampolinabteilung.

Der TBR2 turnte mit: Lydia Clemens, Ryan Eschke, Valeria Limonova, Jannick Scheibler, Luna-Marie Schmidt. Der TBR4 trat an mit: Enna Epple, Juliane Moosbrugger, Emmelier Scheibler, Johanna Salmen.

Ein Bericht von T. Scheibler