Stadtrundschau Nr. 43-2019

Deutscher Sportausweis und Gymcard

Der Deutsche Sportausweis ist die offizielle Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes, von Landessportbünden und Spitzenverbänden zur Förderung des Vereinssports. Gleichzeitig können mit dem Sportausweis Vorteile bei angeschlossenen Sportverbänden für Vereine und Mitglieder wahrgenommen werden (z.B. Einsatz des Sportausweises als Spieler-, Start-, Wettkampfpass). Zudem kann jeder Sportausweisinhaber individuelle Kauf- und Servicevorteile bei nationalen Partnerunternehmen des Deutschen Sportausweises wahrnehmen, so selbst bares Geld sparen und zugleich den Sport fördern, da von jedem Umsatz bei Partnerunternehmen ein Teil zurück in den organisierten Sport fließt.

Alle Mitglieder des TBR können sich ab Vollendung des 14. Lebensjahres ihren Sportausweis auf der Geschäftsstelle bestellen. Voraussetzung ist lediglich Abgabe einer Einverständniserklärung zur Datenübermittlung an den Kartenemittenten. Die Einverständniserklärung kann von unserer Website heruntergeladen, ausgefüllt und an unsere Geschäftsstelle weitergeleitet werden.

Die GYMCARD ist der offizielle Mitgliedsausweis des Deutschen Turner-Bundes e.V. und seiner Landesturnverbände. Im TBR erhalten die GymCard-Funktion alle Mitglieder, die Mitglied der Turnabteilung des TBR (einschließlich Trampolin) sind, für diese Mitglieder bestellt der Verein bei der Anforderung des Deutschen Sportausweises die Gymcard-Funktion gerne mit.

Senioren: Neuer Ausflug

Nachdem unsere Ausfahrt zum Thyssen-Testturm früher als geplant stattfand, unternehmen wir im November noch einen weiteren Ausflug mit dem öffentlichen Nahverkehr, sofern genügend Interesse daran besteht.

Wir fahren gegen 12:30 Uhr ab Ruit mit der U7 bis Stuttgart-Hbf., von dort weiter mit der S-Bahn S2 bis Endersbach und mit Bus 206 weiter nach Schnait im Remstal. Dort machen wir einen kleinen 10-minütigen Spaziergang zum Silchermuseum, welches wir ab 14 bis ca. 16 Uhr besichtigen. Anschließend wandern wir in weiteren 10 Minuten zum Weingut Kiesel, ebenfalls in Schnait, wo Plätze für uns reserviert sind und wir es uns gut gehen lassen bis ca. 18:30 Uhr. Danach treten wir wieder nach kurzem Fußweg zum Bus die Heimfahrt an.

Die Kosten für Fahrt und Silchermuseum betragen bei mindestens 10 Teilnehmern ca. 6 €, bei weniger als 10 Teilnehmern ca. 7 €. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen. Anmeldungen hierzu bitte telefonisch bis zum 2.11. bei Rolf Büchele unter Tel. 0711-413229.

Alle Senioren des TBR sowie Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen.

Abt. Fußball

Aktive: TSV Wäldenbronn – TBR 1:6

Die Ruiter starteten gut und gingen schon nach 7 Min. durch Philipp Lausterer in Führung. Doch nur 7 Min. später gelang dem TSV durch einen direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich. Durch ein Eigentor gingen die Ruiter wieder in Führung, und Patrick Schön erhöhte noch auf 3:1 (40.). Nach dem Seitenwechsel spielten die Ruiter weiter nach vorne und erhöhten durch 2 weitere Eigentore auf 5:1. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Schluss Andreas Böhm mit dem Treffer zum 6:1.

TSV Wäldenbronn II – TBR II 0:1

Die Zweite der Ruiter gewann gegen das Tabellenschlusslicht und sicherte sich damit weitere Punkte. Das entscheidende Tor gelang Nino Stanko nach 75 Minuten.

Vorschau So., 27.10.

13:00 TB Ruit II – TSG Esslingen II

15:00 TB Ruit I – Türk. FC Köngen

Frauen: TB Neckarhausen – TBR I 0:2

Es dauerte 20 Min. bis die Ruiterinnen richtig ins Spiel kamen und das Heft in die Hand nahmen. In der 29. Min. schob Janine Wiandt nach Vorlage von Christina Demertzi zur Führung ein. Kurz darauf erhöhte Tatjana Mang nach einer punktgenauen Flanke von Sally Salewski auf 2:0 (33.). In der 2. Halbzeit stand die Ruiter Hintermannschaft souverän und verhinderte jegliche Torchancen von Neckarhausen. Lediglich eine schlechte Chancenverwertung verhinderte einen höheren Sieg für die Ruiterinnen. Somit stehen der TBR nach anfänglichen Startschwierigkeiten in der Regionenliga auf Platz 3.

SGM Teck – TBR II 6:0

Wieder stark kadergeschwächt fährt der TBR II zum letzten Auswärtsspiel in der Qualifikationsrunde. Nach einer verschlafenen 1. Halbzeit rafften sich die Mädels in der 2. nochmal auf und kämpften nochmal und holten alles aus sich heraus. Leider wirkte man dem 0:6-Rückstand nicht mehr entgegen und man muss sich nun auf das letzte Heimspiel der Qualirunde konzentrieren.

Vorschau: So. 27.10.

10:30 TB Ruit II – FC Esslingen

12:45 TB Ruit I – FC Ellwangen

Jugend

News zur Saison zu finden auf unserer Homepage tbruit-jugendfussball.de

Ergebnisse

C-Juniorinnen – Wendl./Ötl. verl

TSV Köngen2 – E2-Junioren verl.

TV Nellingen3 – E3-Junioren 1:2

TSV Köngen1 – E1-Junioren verl

D1-Junioren – VfB Reichenbach/F 1:7

ASV Aichwald – D2-Junioren 1:1

Neckartailf./Altenr – C2-Junioren 0:2

C1-Junioren – TSV W Esslingen 0:7

C3-Junioren – TSV Berkheim 2 0:10

Vorschau: Do. 24.10

17:45 E1-Junioren – TSG Esslingen

Fr. 25.10.

18:30 FC Esslingen – C-Juniorinnen

18:30 C2-Junioren – FV 09 Nürtingen

Sa. 26.10.

9:00-12:00 Spieltage der Bambinis/Knirpse/F-Jugend

12:15 E2-Junioren – TV Nellingen4

13:30 D2-Junioren – TSV Oberboihingen

13:30 TSV RSK Esslingen – D1-Junioren

15:00 TSV Oberensingen – C3-Junioren

15:00 TSV Berkheim – C1-Junioren

Abt. Handball

Männer 1: Württembergliga

HSG Fridingen/Mühlheim – HSGO 28:28 (12:15)

Remis nach spektakulärer Partie! Nach der 12:6-Führung (22.) der Filder-Allianz verkürzten die Hausherren bis zur Pause. Durch unnötige Zeitstrafen nach Wiederanpfiff sowie überhastet abgeschlossene Angriffe lud man die Fridinger zum Kontern förmlich ein und lag durch einen 1:5-Lauf mit 18:22 (44.) zurück. Doch die HSGO zeigte Moral und kämpfte sich bis zum 24:24 wieder heran. In einer sehr hitzigen Schlussphase setzte sich dann die Gastgeber wieder auf 28:25 ab, doch durch einen Doppelschlag von Routinier Timo Flechsenhar und ein Kontertor des 9-fachen Torschützen Jon Gehrung wurde diese Führung wieder egalisiert. 10 Sekunden vor Schluss bei eigener Unterzahl sicherte man sich noch den letzten Ball, vergab jedoch den freien Konter und musste sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden zufriedengeben.

Männer 2: Bezirksklasse

TV Plochingen 2 – HSGO 2 18:24 (10:11)

In einem über 50 Min. völlig offenen Spiel ist die HSG am Ende das deutlich coolere Team und macht es doch noch deutlich. Nach dem Befreiungsschlag gegen Leinfelden-Echterdingen, gewinnt die M2 auch in Plochingen. Besonders die Abwehr überzeugte erneut. Im Angriff tat sich die HSG aber schwer, vor allem die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. So entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur 10. Min. verlief dies auch weitestgehend ruhig. Dann erhitzte eine umstrittene rote Karte gegen Patrick Pfeiffer auf beiden Seiten die Gemüter und auch der Unparteiische zog seine Linie deutlich an. Die HSG ließ sich davon aber nur wenig beeindrucken und machte genauso weiter wie zuvor. Beide Teams schenkten sich ab diesem Zeitpunkt nichts mehr und beim 16:16 (45.) nahm Plochingen seine 2. Auszeit. Im Nachhinein taten sich die Gastgeber damit keinen Gefallen. Bei Plochingen lief es zu diesem Zeitpunkt besser. Die HSG nutzte diese Auszeit, um sich nochmal zu sammeln und setzte ab dem Treffer zum 18:17 (50.) ein klares Zeichen. Mit einem 7:1-Lauf entschied die HSG die Partie für sich. Trotz immer weiter aufgeheizter Gemüter, blieb die HSG ruhig. Während die Gastgeber immer mehr mit dem Schiedsrichter haderten, machte die HSG einfach weiter und nahm verdient 2 Punkte mit nach Hause.

Abt. Tischtennis

TSV RSK Esslingen – TBR 1 8:8

Teil 1 von Ruit gegen RSK war eine spannende Angelegenheit. Zu Beginn waren die Gastgeber besser. Nach einer 2:1-Doppelführung zogen die Hausherren auf 4:1 davon. 6:3 für RSK hieß es nach der 1. Einzelrunde. Nun kam unsere stärkste Phase. Rainer N., Stefan F., Stefan S und Roby K. gewannen in der 2. Einzelrunde ihre Spiele und glichen zum 7:7 aus. Als Matthias R. das letzte Einzel verlor, lag es am Schlussdoppel, uns noch wenigstens 1 Punkt zu sichern. Und dies gelang eindrucksvoll. Klar in 3 Sätzen wurden die Gastgeber von der Platte gefegt und man belohnte sich noch mit einem Unentschieden. Es spielten: Rainer Nossek (1/2), Stefan Funke (1/2), Christian Pavlic (0/0), Stefan Schnepp (2/0), Roby Kisabonyi (2/0), Matthias Notz (0/0).

TBR 2 – TSV RSK Esslingen 3 6:1

Teil 2 von Ruit gegen RSK war dagegen eine klare Sache. Beide Doppel gingen zu Beginn an Ruit. Das vordere Paarkreuz erhöhte auf 4:0. Am hinteren Paarkreuz gab Matthias R. den Ehrenpunkt ab. Somit kam Roby K. zu seinem 2. Einzelsieg. Vom Ergebnis her sieht es eindeutig aus, die einzelnen Spiele waren aber doch hart umkämpft und gingen teilweise über 5 Sätze. Es spielten: Roby Kisabonyi (2/1), Jürgen Holzwarth (1/1), Matthias Ruf (0/1), Michael Wolowski (1/1)

Vorschau

Fr., 25.10., 18.30 Uhr SV Nabern 2 – U12

Fr., 25.10., 19.30 Uhr VfB Oberesslingen/Zell 2 – TBR 1

Sa., 26.10., 13.30 Uhr U15 – TTF Neckartenzlingen

Abt. Trampolin

www.trampolin-tbruit.de

Ryan ist Deutscher Vizemeister

Bei den Deutschen Meisterschaften in Dessau verfolgten rund 2000 Zuschauer in der Arena die Wettbewerbe. Vom TBR waren 3 Athleten vertreten. Ryan Eschke sicherte sich den Vizemeistertitel sowohl im Einzel als auch im Synchronturnen.

Magdalena Roos nahm erstmalig an Dt. Meisterschaften teil. In einem sehr engen Teilnehmerfeld zeigte sie in der Einzelkonkurrenz 2 gute Übungen. Auf dem 8. Platz fehlten ihr am Ende 0,7 Punkte, um sich für das Finale zu qualifizieren.

Ryan Eschke ging als Titelverteidiger ins Rennen. Es entwickelte sich ein spannender Zweikampf um den Sieg in dieser Altersklasse. Im Finale brachte er leider nicht die gewohnte Konstanz aufs Gerät, zeigte dennoch eine komplette Übung. Der Führende nach dem Vorkampf ließ nichts anbrennen und verwies Ryan auf den 2. Platz. Ein Trostpflaster bleibt, denn selbst mit der besten Leistung wäre es für ihn schwer gewesen, den Titel zu verteidigen.

Für Simon Hofmann ging es noch um die letzte Chance zur Qualifikation zur Jugend-WM. Er musste daher seine schwierigste Kür turnen. Im Vorkampf gelang es ihm zwar, aber die Punkte reichten nicht für die Norm. Dennoch zog er als Dritter ins Finale ein. Auch bei ihm war es ein enger Kampf um die Plätze. In der Finalkür musste er ab Sprung 5 umbauen und fand nicht mehr richtige zurück. Daher verlor er die benötigten Punkte und, verpasste als Vierter um 0,5 Punkte den Podestplatz.

Im Synchronwettbewerb starteten sowohl Magdalena als auch Ryan. Magdalena zeigte mit ihrer Partnerin aus Bayern 2 gute Übungen und qualifizierte sich für das Finale. Die Konkurrenz war aber sehr knapp. Nur etwas mehr als 1 Punkt trennte die ersten 5 Paare. Leider zeigten die beiden im finalen Durchgang ihr schwächste Synchronleistung. Die anderen Paare waren stabiler. Dennoch waren die beiden mit dem 5. Platz zufrieden. Für Ryan ging es mit seinem Partner um die Titelverteidigung. Zwar waren nur 3 Paare am Start, aber diese 3 waren alle auf Augenhöhe. Das Finale war extrem spannend. Das beste Ende hatte ein anderes Paar, nachdem Ryan und sein Partner keine optimale Synchronität zeigten. Dennoch ist der 2. Platz und damit die 2. Medaille in Folge ein sehr gutes Ergebnis.