Stadtrundschau Nr. 07-2019

Geschäftsstelle (Ruit, Talwiesen 1), Geschäftszeiten: Di 9:30-11:30, Do 16-20, Fr 9:30-11:30 Uhr, Tel. 415425, Fax: 4412171, E-Mail: info@tbruit.de. Internet: www.tbruit.de.

Mitgliederversammlung

Unsere ordentliche Mitgliederversammlung 2019 findet am Fr., 15.3. um 19 Uhr in unserer Vereinsgaststätte Talwiesenstuben mit folgender Tagesordnung statt:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit, 2. Ehrung verstorbener Mitglieder, 3. Bericht des Vorstandes, 4. Bericht der Finanzreferentin, 5. Bericht der Kassenprüfer, 6. Aussprache zu den Berichten, 7. Entlastungen, 8. Satzungsänderung: Einführung eines Ehrenrates, 9. Berichte aus den Abteilungen, 10. Neuwahlen und Bestätigungen der Abteilungsleiter/innen, 11. Anträge, 12. Sonstiges.
Anträge zur Mitgliederversammlung sind bis zum 8.3. an den Turnerbund Ruit 1892 e.V., Geschäftsstelle, Talwiesen 1, 73760 Ostfildern, info@tbruit.de zu richten. Alle Mitglieder sind zur Teilnahme berechtigt und herzlich eingeladen, der TB Ruit würde sich über eine hohe Anwesenheit sehr freuen.

Kooperation mit dem ADFC

Am Mi, 27.2., lädt der ADFC Ostfildern zu einem besonderen Vortrag in unserem Vereinsheim ein. Florian Keiper aus Berlin wird von seiner Radreise von Berlin nach Athen und zurück berichten. Von der 4-monatigen Tour durch 13 Länder hat er viele Erlebnisse und Geschichten mitgebracht, die er in unterhaltsamer Art und Weise vorträgt. Dabei geht es um spannende Reiseabenteuer auf der über 6000 km langen Strecke, um Geschichten über persönliche Begegnungen mit zauberhaften Menschen und um Projekte, die der passionierte Fahrradfahrer vor Ort angeregt hat. Florian Keiper ist Gründungsmitglied der Berliner Fahrrad-Bande, einer Initiative, die mit Veranstaltungen, Vorträgen und Aktionen für das Radfahren begeistern will, ob im Alltag, im Urlaub oder auf einer längeren Reise. Seine wichtigste Botschaft dabei ist: „Fahrradfahren verbindet Menschen miteinander“. Der Vortrag beginnt am 27.2. um 19.30 h in den Talwiesenstuben.
Vorankündigung: Am 30.3. veranstaltet der ADFC Ostfildern wieder einen Radbasar in der Radsporthalle des RV Kemnat. Haben Sie Räder, die Sie nicht mehr benötigen oder wollen Sie nach einem gebrauchten Rad Ausschau halten? Dann den Termin schon einmal vormerken!

Abt. Handball

Informationen zum Handball finden Sie auch unter „Handballspielgemeinschaft (HSG) Ostfildern“ zu Beginn der Vereinsseiten in der Stadtrundschau oder im Internet: www.HSG-Ostfildern.de.

Abteilungsversammlung TBR und HSGO

Mi., 27.2., 19 Uhr im Foyer der Körschtalhalle Scharnhausen.

Männer 1: Württembergliga

HSGO – TSV Wolfschlugen 26:27 (15:12)
Knappe und unglückliche Niederlage im Derby!
Die HSGO um Kapitän Tobias Grimm wollte den Flow aus dem Auswärtssieg bei der SG HeLi ins Spiel gegen den TSV Wolfschlugen übertragen. Doch schon vor dem Anpfiff musste man einige Hiobsbotschaften verkraften. Jannik Schlemmer, momentan in überragender Verfassung, musste krankheitsbedingt passen. Und kurz vor Spielbeginn meldete sich auch noch Mr. Zuverlässig, Jon Gehrung, ab. Er hatte versucht sich warm zu machen aber auch er lief krankheitsbedingt nicht auf.
Allen Umständen zum Trotz startete die HSG konzentriert und hielt bis zur Halbzeit stetig einen 2-Tore-Vorsprung. Vor allem die starke Abwehr war hierfür maßgebend. In der 2. Hälfte lief das Spiel zunächst so weiter, wie sich die HSG das gewünscht hat. Aus einer stabilen Abwehr um einen guten Simon Weber hielt man den Vorsprung bis zur 49. Min. Danach entwickelte sich eine wahre Nervenschlacht. Die HSG legte stets ein Tor vor und die Wolfschlüger glichen immer wieder aus. Am Ende bekam die HSG ein fragwürdiges Zeitspiel abgepfiffen, der freigespielte Mihailo Durdevic war zum Einschuss bereit gestanden. Im Gegenzug gab es einen 7 Meter für die Gäste, den Friedrich souverän für Wolfschlugen verwandelte. 8 Sekunden reichten nicht mehr um einen vernünftigen Abschluss zu kreieren und so verlor man 26:27. Im Übrigen die einzige Führung der Gäste im ganzen Spiel. Aber das macht wohl ein Top-Team der Liga aus.
Die HSG kann dennoch mit erhobenem Haupt in die nächsten Partien gehen, da die gezeigte Leistung über weite Strecken sehr gut war. Mit mehr Konsequenz im Abschluss wäre mindestens 1 Punkt heraus gesprungen. Ein großer Dank gilt den Zuschauern, die Stimmung war schon beim Spiel der Männer 2 hervorragend und wurde bei den Männer 1 sogar noch getoppt.
Nächstes Spiel: Sa., 23.2., 20 Uhr bei MTG Wangen/Allgäu, Argen-Sporthalle. Zu diesem Spiel setzt die HSGO einen Bus ein. Abfahrt um 15 Uhr an der Körschtalhalle. Anmeldung bei Kurt Ostwald, Mobil 016096735207

Männer 2: Kreisliga A

HSGO 2 – TV Reichenbach 3 30:29 (17:16)
Nichts für schwache Nerven! In einer turbulenten Partie macht es die Zweite sich und den Zuschauern selbst schwer und setzt sich bis zum Ende nicht ab. Erst wenige Minuten vor Abpfiff kann man den nächsten Heimsieg und Big Point im Titelkampf klar machen.
Von Beginn an zeigte die HSG unbekannte Unordnung in der Abwehr. Dies war auch der starken Rückraum-Kreis Achse der Gäste geschuldet, die ein ums andere Mal durch die Mitte zu Abschlüssen kamen. Die Hausherren legten zwar immer wieder vor, scheiterten aber auch bei mehreren Kontern am Abschluss, sodass bis zur Halbzeit keine höhere Führung herausgespielt wurde. Kurz vor der Pause gab es dann eine mehr als fragwürdige rote Karte gegen den Reichenbacher Spielmacher, die aber zum Glück in der Folge der Partie keinen Abbruch tat.
Auch nach dem Seitenwechsel steckten die Gäste nicht zurück und gingen erstmals mit 19:18 (34. Min.) in Führung. Das zeigte Wirkung, die Zweite geriet außer Tritt und musste einen 4-Tore-Rückstand (19:23) hinnehmen. Es gilt der Mannschaft hoch anzurechnen, dass sie in der Phase nicht aufgab und ohne Auszeit wieder zurück in die Spur fand: 23:23 45.). Mit bärenstarken Schlussminuten und voller Überzeugung an die eigene Qualität erkämpfte man sich schließlich die entscheidende 2-Tore- Führung zum 29:27 nur 90 Sekunden vor Abpfiff.
Zufrieden sein kann die Zweite aber in dieser Partie nur mit dem Ergebnis und der Überzeugung, auch enge Spiele kurz vor Schluss noch entscheiden zu können. Das sind Qualitäten, die in den kommenden Aufeinandertreffen gegen den Tabellenersten, -vierten und -fünften noch nötig sind. Deshalb gilt es die gezeigte Leidenschaft zu konservieren und in diesen entscheidenden Spielen zu zeigen.

JANO Filder

Jugendhandball-Akademie Neuhausen/Ostfildern – Die Filder-Falken
www.JANO-Filder.de
 F-Jugend und Minis-Jugend (Ruit) 
„Wir sind die Falken – die Falken aus Ruit!“ Wir waren auf unserem 1. Spielfest 2019 in Deizisau und gleichzeitig bei unseren allerersten „Olympischen Winterspielen“, so hieß das Motto für dieses Jahr. Besonders für unsere Kleinsten, die ihr 1. Turnier überhaupt spielten, war es aufregend. Doch unsere Einlaufprofis blieben cool wie immer und liefen alle unter tosendem Applaus der randvollen Halle gemeinsam mit den anderen Mannschaften ein.Wir gingen zum 1. Mal mit allen 3 Mannschaften an den Start. Alle Teams spielten Aufsetzerhandball, wobei die F-Jugenden mit einem fliegenden Torwart und die Minis nur mit einem festen Torwart agierten.
Unsere Ältesten, der Jahrgang 2011, zeigten bei ihren Partien, was sie alles drauf haben. Jeder Pass kam an wie geplant, sowohl die Abwehr, als auch unser Angriff waren hellwach und unsere fliegenden Torhüter ergänzten die Mannschaft mit ihren schnellen Wechseln vom Torwart zum Angriff. Angefeuert von den anderen 2 Teams gewannen sie souverän jedes ihrer Spiele.
Auch unsere 2. F-Jugend Mannschaft des Jahrgangs 2012 bestand das Spielfest erfolgreich. Sie machten es gegen ihre meist größeren Gegner zwar etwas spannender, aber auch ihnen gelang es, durch schnelles Umschalten und Kampfgeist Bälle zurückzuerobern und alle Spiele für sich zu entscheiden. Natürlich ebenfalls unter großem Jubeln und Anfeuern der Anderen, die mit dem Ausruf „Filderfalken, Filderfalken, Hey, Hey“ immer dafür sorgten, dass alle wussten, wer hier gerade spielt.
Die Minis starteten ihr 1. Turnier ebenfalls mit einer ununterbrochenen Siegesserie. Nach anfänglichem Zögern steigerte sich die Mannschaft merklich von Spiel zu Spiel und verdiente sich ihre Siege. Verschiedene Wintersportstationen wie „Eishockey“ und „Ski fahren“ sorgten dafür, dass einem auch zwischen den Spielen nicht langweilig wurde und das ein oder andere lustige Foto entstand ebenfalls dabei.
Nach einem sehr aufregenden und erfolgreichen, aber auch ziemlich anstrengenden Vormittag wurden schließlich überglücklich die Medaillen entgegengenommen und wir verließen das Spielfest alle mit einem breiten Grinsen über die herausragende Leistung unserer Mannschaften.
Ein ganz großes Dankeschön geht an unseren Fanclub, der uns immer so tatkräftig unterstützt und sogar in passenden JANO-Klamotten dabei war und an unser wunderbares Trainerteam Jasmin und Regina, die alles wie immer super organisiert haben und immer die Ruhe selbst sind!
Es kämpften und siegten: Ben Illi, Jan Wichary, Laurin Bühler, Nele Illi, Elias Illi, Hannes Neglein, Emmelie Scheibler, Manuel Läutzins, Jonas Walz, Sahra Cayyapan, Peter Wustrow, Lukus Rahn, Jonathan Sachs, Josias Link, Aurel Weis, Luis Neglein, Annika Durst, Leni Weis, Aleyna Braun, Jamie Hauser, Constantin Faller.

Mannschaftsfoto: F- und Mini-Jugend

Stehend v.l.n.r.: Trainerin Regina Müller, Nele Illi, Emmelie Scheibler, Pascal Raisch, Manuel Läutzins, Ben Illi, Jan Wichary, Hannes Neglein, Josias Link, Peter Wustrow, Trainerin Jasmin Illi, sitzend v.l.n.r.: Jonathan Sachs, Elias Illi, Lukas Rahn, Sahra Cayyhapan, Mia Schumacher, Leni Weis, Aurel Weis, Laurin Bühler, liegend: Trainerin Rebecca Schellenberg

Stehend v.l.n.r.: Trainerin Regina Müller, Nele Illi, Emmelie Scheibler, Pascal Raisch, Manuel Läutzins, Ben Illi, Jan Wichary, Hannes Neglein, Josias Link, Peter Wustrow, Trainerin Jasmin Illi, sitzend v.l.n.r.: Jonathan Sachs, Elias Illi, Lukas Rahn, Sahra Cayyhapan, Mia Schumacher, Leni Weis, Aurel Weis, Laurin Bühler, liegend: Trainerin Rebecca Schellenberg

Abt. Tischtennis

TSV Musberg 2 – TBR 1 (Ligapokal)  4:1

Nach Jahren der Abstinenz traten wir dieses Jahr wieder im Ligapokal an. Beim verlustpunktfreien Tabellenführer der anderen Gruppe hatte man einen schweren Gegner zugelost bekommen. Dies zeigte sich in den Einzeln deutlich. Lediglich Rainer Nossek bot Paroli und entführte 1 Punkt. Es spielten: Rainer Nossek (1), Stefan Funke, Ralf Seeger.

TSV Deizisau – TB Ruit U15     1:6

Einen klaren Auswärtssieg holte die U15 in Deizisau. Die Doppel waren heiß umkämpft, so dass es danach 1:1 stand. In den Einzeln waren die Ruiter immer einen Tick besser und gewannen daher alle Spiele. Es spielten: Benjamin Funke (2), Angelino Razafinjatovo (1), Leon Englert (1,5 Punkte), Paul Hefner (1,5)

TB Ruit 2 – TV Kemnat 2    6:2

Mit 2 Doppelerfolgen startete die Zweite gut in die Begegnung. Doch Kemnat kam postwendend zurück und glich etwas überraschend zum 2:2 aus. Danach war der TB Express aber nicht mehr zu halten. Mit 4 Einzelsiegen steuerte man einem klaren Sieg entgegen. Es spielten: Jürgen Holzwarth (1/1), Stefan Kuricini (1/1), Roby Kisabonyi (1/1), Holger Hinsche (1/1).

SF Wernau 2 – TB Ruit 1   9:3

Stark ersatzgeschwächt, aber mit 6 Mann, ging es zum Titelanwärter nach Wernau. Stefan Funke erwischte einen Sahne Tag und war mit Abstand bester Ruiter Akteur. Zusammen mit Ralf Seeger holte er den einzigen Doppelpunkt und in den Einzeln trumpfte er groß auf und holte beide Punkte. Besonders im Spitzenspiel behielt er die Nerven und bog einen 0:2 Satzrückstand noch um. Es spielten: Stefan Funke (2/1), Ralf Seeger (0/1), Roby Kisabonyi, Holger Hinsche, Matthias Ruf, Hans Seib.